Sportmundschutz

Wer aktiv ist, verdient mehr Schutz.

Helme beim Fahrradfahren, Ellbogen- und Knieschützer beim Inlineskating sowie Schienbeinschützer beim Fußballspielen sind heute nicht mehr wegzudenken. Während auf der Skipiste noch vor wenigen Jahren Helme eine exotische Erscheinung waren, sind sie heute ein wichtiger Bestandteil der Skiausrüstung.
Der Mund aber mit Zähnen, Zahnfleisch, Zunge sowie den Weichteilen bleibt bei den meisten sportlichen Aktivitäten auch heutzutage leider immer noch häufig ohne Schutz.

Dabei könnte es so einfach sein: aus wissenschaftlichen Studien geht hervor, dass das Risiko für eine Verletzung ohne das Tragen eines Mundschutzes um das 3-fache höher ist als mit Mundschutz. Eine Statistik basierend auf 1 Million Sportverletzungen in Australien belegt, dass das Tragen eines Sportmundschutzes ca. 30 % weniger Verletzungen der Zähne und Lippen zur Folge hatte.

Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde empfiehlt deshalb bei den folgenden Sportarten ein Sportmundschutz: American Football, Baseball, Basketball, Boxen und andere Kampfsportarten, Eishockey, Feldhockey, Fußball, Geräteturnen, Handball, Inline-Skating, Radsport, Reiten, Rugby, Skate-Boarding und Wasserball.

Zähne sind einmalige Bestandteile des Körpers, die nicht wie andere Gewebe nachwachsen können. Aus diesem Grund sollte man gerade hier besonders vorsichtig sein, da ein Zahn niemals eine zweite Chance bekommt.

Sprechen Sie uns an, Ihren Zähnen und Ihrer Gesundheit zuliebe !